Wie wir ins Leben kommen prägt uns von Anfang an.

Ich arbeite mit Einzelpersonen, Paaren und Gruppen. Beobachtungen und Erfahrungen in meiner Arbeit haben mich gelehrt, wie wichtig es ist, wie wir ins Leben kommen.

Unsere tiefsten Prägungen haben mit unseren frühesten Erfahrungen zu tun. Als bewußte Wesen nehmen wir uns und unsere Umwelt im Mutterleib unterschiedslos wahr. Am Anfang ist vor allem unsere Mutter unser Universum. Die Fähigkeit zu differenzieren entwickelt sich erst sehr viel später.
In dieser frühen Zeit können wir nicht zwischen ihr und uns unterscheiden. Was mit ihr geschieht während sie mit uns schwanger ist oder was bei der Geburt passiert, betrifft uns unmittelbar.
Vater, Geschwister, Großeltern, Ahnen und Vererbung beeinflussen uns ebenfalls.

Trauma kann auch transgenerational weitergegeben werden, also vererbt werden. Dazu gibt es inzwischen vielfältige wissenschaftliche Untersuchungen.

Die pränatale und perinatale Psychologie ist eine relativ junge Wissenschaft. Zu den Pionieren zählen unter anderen Raymond Castellino und William Emerson von denen ich gelernt habe.
Ray hat unter anderem die Trauma-Lösungsmethode Somatic-Experiencing® von Peter Levine in seine Arbeit integriert. Bei Peter Levine und Anderen studierte ich Somatic-Experiencing® und habe an zahlreichen Weiterbildungen bei ihm und Anderen teilgenommen.

Ray entwickelte aus der Familienarbeit heraus einen Prozeß für Erwachsene, der es ermöglicht, in die Tiefe unserer frühen ersten Erfahrungen zu gehen, Wunden und Muster dauerhaft zu transformieren und dadurch ein erfüllteres Leben zu führen.

Diese Gruppen veranstalte ich regelmäßig in Zusammenarbeit mit einer weiteren Leitungsperson. Es ist ein Intensiv-Prozeß für Erwachsene, der findet in Kleingruppen von bis zu 6 Personen statt.

Meine Arbeit ist achtsam, urteilsfrei und ich arbeite langsam und kleinen Schritten.
Ich lege viel Wert auf die Integration der gemachten Erfahrung, damit dauerhafte Veränderung stabilisiert werden kann.

 

It felt love

How did the rose ever open it’s heart
and give to this world all it’s beauty?
It felt the encouragement of light against it’s being,
otherwise, we all remain too frightened.

from: the gift, poems by hafiz, the great sufi master